Wurftagebuch A-Wurf "von Finsterrot"
Geburt
Unser A-Wurf hat "planmäßig" am 64. Tag das Licht der Welt erblickt. Als erste hat sich eine unserer Hündinnen den Weg in die Wurfkiste um 2:47 Uhr erkämpft. Es ging problemlos weiter bis um 6:48Uhr die zweite Hündin unseres Wurfes zu Welt gekommen war.

Nachdem bis fast 10:00Uhr keine weiteren Wehen eingesetzt hatten haben wir in Rücksprache mit dem Tierarzt ein wehenförderndes Mittel gespritzt und begonnen Ringer-Laktat Lösung zu verabreichen. Das Mittel hat sofort Wirkung gezeigt und so sind die beiden folgenden Welpen in schneller Folge zur Welt gekommen.

Welpe 9
Sorgen hat uns dann noch unser letzter Rüde bereitet. Nachdem die ersten Presswehen zeigten, dass er mit den Hinterpfoten vorraus kam und dazu noch die Fruchtplase sich geöffnet hatte blieb er relativ lange im Geburtskanal, da Etana eine Wehenpause von fast 10 Minuten einlegte. Als er dann schließlich um 12:26 zur Welt kam mussten wir beherzt mit eingreifen und durch intensives reiben und schütteln die Atemwege frei machen.
Aber auch er hat es geschafft uns ist wohl auf!
Das Durchschnittsgewicht des Wurfes lag bei 493g wobei zwei Welpen mit je 430g Gewicht zur Welt gekommen sind und der schwerste Rüde 540g auf die Wage brachte.
4. Tag
Heute ist unser Wurf schon 4 Tage alt geworden. Alle 9 haben an Gewicht zugelegt und wiegen
jetzt zusammen 5700g. Sie sind lebendig und agil. Wir haben keine Anzeichen von Durchfall oder Nabelentzündungen.
Etana zeigt sich als tolle Mutterhündin: alles ist Sauber (Welpen, Unterlagen) und sie kümmert sich sehr sorgsam um die Kleinen. Besondere Freude hat sie daran alle 9 zu wecken wenn Sie draußen war - wahscheinlich gefällt Ihr das vielstimmige Quicken.
Bild
Im Moment sind wir dran passende Namen für unseren Wurf zu finden. Wie schon im Falle von Etana sind wir auf der Suche nach ausdrucks-starken Namen mit Bedeutung. Hier sind wir vor allem bei den Afrikanischen Namen unterwegs und haben auch schon die eine oder andere Idee.
Bei der Kennzeichnung sind wir gestern von Halsbändern auf Farbpunkte übergegangen. Dank Acrylfarbe ist das eine ungifitige und schon eindeutige Angelegenheit. Und wir denken auch "im Sinne" der Welpen.
8. Tag
Unsere Neun haben in den letzten drei Tagen beim Wiegen verschiedene Untergründe kennen gelernt: kaltes Metall, Folie und Papier. Alle Untergründe waren kein Problem. Den Kontakt zur ganzen Familie, inkluive unserer drei Kids, haben wir verstärkt. Mittlerweile entspannen sich alle Welpen wenn sie von Etana und den Geschwistern getrennt werden und dafür bei uns sind.
Manche beginnen mit den ersten Gehversuchen. Allenvoran unsere kleine Hündin (die 6. Geborene). Meistens enden diese Versuche aber in wilden Purzelbäumen.
Alle Neune

10. Tag
Bild
Heute waren wir mit den Welpen und den Kindern das erste mal im Sonnenschein auf unserer Wiese. Nachdem Etana alles inspiziert hat war sie auch bereit die Kleinen zu säugen. Und als alle Bäuche rund und alle Welpen satt waren wurde ausgiebig mit uns, Etana und den Kindern im warmen Sonnenschirmschatten gekuschelt.
14. Tag
Die Augen aller Neun kleinen von Finsterrots sind offen und die Geh und Kugelversuche werden sicherer.
Es gibt auch schon einige Welpen die Anfangen mit ihren Geschwistern zu spielen: einander spielerisch Beißen und im idealfall umschubsen.

Nachdem die Gewichtszunahme nicht bei allen gleich ideal verlaufen ist haben wir uns entschieden ergänzend zu zu fütten.
21. Tag
Unser Nachwuchs fängt an seine Welt zu erkunden! Neben unserem Saunakeller dürfen die Kleinen nun auch die Wohnung unsicher machen. Natürlich kommt nach lebhaften Erkundungstouren und einiger spontaner Spieleinlagen dann das ausgiebige Schlafen.
Unser Test eine Kiste mit Holzstreugut auf zu stellen hat wunderbar funktioniert. In der Welpenkiste gehen alle Welpen überwiegenderweise in die Kiste. Wenn sie frei Laufen muss der Zufall sie aber in die Nähe der Kiste führen, sonst gehts auf den Boden.

Dank des Zufütterns haben wir die Gewichtszunahme wieder in gute Wege geleitet. Die erste Wurmkur haben alle gut vertragen. Bisher hat immer noch keiner unserer Welpen Durchfall gehabt!
Kämpfen
28. Tag
Kämpfen
Heute haben wir unseren Welpenauslauf vergrößert, so dass unser Nachwuchs genügend Bewegungsfreiheit hat um seinem Bewegungsdrang gerecht zu werden.
Neben dem bisherigen Spielzeug und Gitteruntergrund haben wir noch eine Wippe gebaut um den Hunden das Laufen auf einem sich bewegenden Untergrund erlebbar zu machen.

Auch den aufgestellten Tunnel nehmen die Welpen dankend an und nutzen diesen um darin zu spielen und zu schlafen.
32. Tag
Kämpfen
Heute stand eine erste Gewöhnung an eine Autofahr auf dem Programm. Anja und die Welpen wurden sicher im Heck unseres Busses verladen und so konnten wir auf der kurzen Fahrt mit viel Futter und Streicheleinheiten die Autofahrt positiv verknüpfen. Am Ziel angekommen durften die Welpen dann mit Etana und uns auf einer gemähten Wiese herumtollen und spielen, was ihnen sichtbar Spass bereitet hat.
Auch die kurzzeitige Trennung vom Wurf trainieren wir immer häufiger. Jeweils ein Welpe darf über Tag ca. eine halbe Stunde lang allein unsere Wohnung unsicher machen. Auch hier sorgen wir mit Futter und menschlicher Aufmerksamkeit für einen positiven Gesamteindruck.
38. Tag
Kämpfen
Langsam aber sicher wollen wir uns entscheiden welchen unserer kleinen Racker wir behalten wollen. Nachdem sich mittlerweile bestimmte Charakterzüge zeigen (frech, kuschelig, explorativ) haben wir nun geschaut wie die Hunde spielen bzw. sich beim Futtertreiben zeigen. So konnten wir die ersten Schritte an der Futterhand testen und uns einen ersten Eindruck "erarbeiten"

Und damit einhergehend ist nun unsere Namensgebung abgeschlossen. Unsere Neun tragen nun die Namen: Afeni (h), Amali (h), Akli, Akito, Amaru, Akono, Ayo, Akron, Ajdin